Systemhäuser in der Beziehungskrise

20-12-2017

Der Wind im Channel dreht sich: Die All-IP-Umstellung der Deutschen Telekom sortiert die Kräfteverhältnisse im Telekommunikationsmarkt gänzlich neu. Vor allem die direkten Kundenbeziehungen der TK-Systemhäuser sind in Gefahr. Das weiß auch unser Geschäftsführer Christoph Wichmann, der in einem Gastbeitrag im Fachmagazin funkschau erklärt, was sich konkret ändert und worin die Chance für Systemhäuser besteht.

 

Durch den Technologiewandel von ISDN hin zu All-IP werden die Karten im Channel neu gemischt: Sprache, Daten, Mobilfunk und TK-Anlage sind nur noch Funktionen auf ein und demselben IP-Netz. Wo früher klare Grenzen zwischen Systemhaus, Festnetz-Carrier und Mobilfunk-Carrier verliefen, wird heute das Territorium neu aufgeteilt. Hier gilt es für Systemhäuser, die Claims abzustecken und vor allem bei den über Jahre gewachsenen Kundenbeziehungen am Ball zu bleiben.

Ein Lösungsansatz, um ein wichtiger Partner für die eigenen Kunden zu bleiben, bieten Whitelabel-Services, wie sie Voiceworks im Portfolio führt. Statt wie bisher nur als Vermittler zu agieren, können die Systemhäuser mithilfe von Whitelabel-Lösungen gegenüber ihren Auftraggebern direkt als Anbieter auftreten. Der Kunde bekommt sämtliche hochmodernen Kommunikationsservices aus einer Hand und das von einem Partner, zu dem das Vertrauen über einen langen Zeitraum gewachsen ist. Ohne einen Umweg über Dritte. 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel von Christoph Wichmann.

 

Über die Funkschau:

funkschau ist das Medium für professionelle Kommunikationstechnik. Einflussreiche ITK-Entscheider vertrauen ihrer funkschau, wenn sie sich über neue Produkte, Lösungen und Dienste in der professionellen Telekommunikation und IT informieren. Mehr unter: www.funkschau.de 

Scroll To Top